Notfallsanitäter Vollausbildung

Durch das neue Notfallsanitätergesetz (NotSanG) wurde ein neues Berufsbild mit dreijähriger Ausbildung geschaffen, um den gestiegenen Anforderungen der Notfallversorgung gerecht zu werden.

Die Ausbildungszeit zum vorherigen Rettungsassistenten (2 Jahre) verlängert sich auf drei Jahre und umfasst 4600 Stunden. Neben notfallmedizinischen Schwerpunkten werden verstärkt soziale Kompetenzen vermittelt. Gelernt wird in Blockeinheiten in der Schule und auf den Lehrrettungswachen und im Krankenhaus. Schwerpunkt in der Ausbildung wird ein möglichst praxisnaher und realistischer Ansatz sein.

Ausbildungsplätze werden nicht wie beim Rettungsassistenten durch die Schulen angeboten, Ausbildungsplätze zum Notfallsanitäter werden wie bei anderen Lehrberufen auch, durch die Anbieter des Rettungsdienstes zur Verfügung gestellt. Die zuständigen Aufsichtsbehörden legen die Schulzuweisung der Auszubildenden in der Regel für ihr Einzugsgebiet fest.

Bewerbungen also nicht an die Schule richten, sondern an den jeweiligen Betreiber des Rettungsdienstes vor Ort.